Das Burnout-Syndrom

Eine der bekanntesten und auch schwerwiegendsten Folgen von chronischem Stress ist das Burnout-Syndrom. Das Burnout-Syndrom resultiert aus einer lange andauernden Stressbelastung und -reaktion.
Der Körper steht unter „Dauerstrom“, der Stress und vor allem die biochemische Reaktion darauf, kann nicht mehr verarbeitet werden, der Körper hat somit seine natürliche Fähigkeit zur Regeneration verloren.

Da der Körper ununterbrochen damit beschäftigt ist, gegen den Stress anzukämpfen, werden die anderen Funktionen vernachlässigt. Erkrankte befinden sich in einem physischen, psychischen und geistigen Erschöpfungszustand.
Das Burnout-Syndrom hat keine festgeschriebenen Symptome, ist schwer zu diagnostizieren und macht sich als schleichender Prozess meist sehr spät bemerkbar.

Häufige Symptome sind:

  • Dauermüdigkeit
  • Schwächegefühl, Antriebslosigkeit
  • „Gefühl der Leere“
  • Schlafstörungen
  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Herz-Kreislauf- und Magen-Darm-Beschwerden
  • Immunschwäche
  • Steigende Schmerzempfindlichkeit durch die Hormonproduktion
  • Konzentrationsschwäche
  • Abnehmende Leistungsfähigkeit des deklarativen Gedächtnisgebrauchs (Faktenwissen)
  • Eingeschränkte Kreativität

Auch psychisch und im Verhalten lassen sich immense Differenzen aufweisen: Die Betroffenen sind schnell gereizt, wenig belastbar und empfinden soziale Kontakte als Anstrengung. Einfache Kommunikationen oder selbst die Anwesenheit anderer werden zu Stressoren, was zur Folge hat, dass sich die Patienten zurückziehen und Kontakte meiden.  

Oft ist Stress am Arbeitsplatz die Ursache für ein Burnout-Syndrom.
In einer Erschöpfungsphase kann die Arbeit nicht so gut und pünktlich erledigt werden, wie es gedacht war. Vermehrte Anstrengungen am nächsten Arbeitstag resultieren häufig daraus. Dies ruft jedoch wiederum eine Erschöpfungsphase hervor , woraufhin die Leistungsfähigkeit weiter abnimmt.
Es entsteht ein Kreislauf, der die Betroffenen unter chronischen Stress setzt und zur Folge hat, dass man auch für alltägliche Aufgaben keine Energie mehr hat.
Das Burnout-Syndrom ist eine ernst zu nehmende Krankheit, welche aufgrund ihrer Varietät und den konträren Ursachen das Kontaktieren von Ärzten und Psychologen erfordert.